Stickmaschine: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Hackerspace Ffm
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Vorhandenes Verbrauchsmaterial)
(Vorhandenes Verbrauchsmaterial)
 
Zeile 151: Zeile 151:
 
Plus namenloser weißer Unterfaden (mind. 1000m)
 
Plus namenloser weißer Unterfaden (mind. 1000m)
  
[[Datei:MehrGarn.jpg|200px]]
+
[[Datei:MehrGarn.jpg|200px|Madeira Garne]]
  
 
=== Sonstiges ===
 
=== Sonstiges ===

Aktuelle Version vom 20. Juli 2020, 21:18 Uhr

Modell + Status

Stickmaschine.jpg

Crowdfunding im Mai 2016: Gekauft und angeschafft.

Modell: Brother Innov-is 750 E mit Software Embird 2016

PlugIns:

  • Alphabet_38
  • Digitizing Tools
  • Sfumato Stitch

PC mit der Software steht bei der Maschine.

Anleitung

  • Stickmuster vorbereiten
  • Stickvlies muss unter den Stoff um ein Verziehen zu minimieren. Ausnahme: Besonders steife Stoffe. Es gibt Vlies zum Aufbügeln und welche zum anderswie fixieren.
    • Stickvliese zum aufbügeln: Fixier-Stickvlies
      • Die Glatte Seite ist die mit dem Kleber
      • Stufe 2 auf dem Bügeleisen
      • Nur 10s andrücken - nicht schieben
    • Stickvliese zum anheften: Vlieseline Stickvlies Stich-n-Tear
    • Beide Vliese werden nach dem Sticken wieder entfernt
    • Im Hackerspace liegt eine Kiste mit Rollen mit diesen beiden Vliesen bereit
  • Nadel auswählen anhand des Stoffes
    • Die Betriebsanleitung sagt: Nadeln des Systems 130/705H in der Stärke 75/11, auf dicken Stoffen, wie z.B. Denim, Stärke 90/14
    • Nadelauswahl Hilfe
  • Garnrolle wählen
    • Dafür sorgen, dass auch möglichst das gleiche Garn auf der Spule des Unterfadens aufgespult ist.
    • Umspulen wird auch mit der Maschine gemacht, dazu dem gestrichelten Pfad folgen
  • Unter- und Oberfaden einfädeln
    • Unter "?" zeigt die Maschine dafür auch die Schritte an
  • Stoff mit Vlies in den Rahmen einspannen
    • Vorher Fuß anheben, danach Fuß absenken
  • Mit der Maschine die Mitte des Stickmusters anfahren
  • Sticken starten (mit der grünen leuchtenen Pfeiltaste an der Nadel)

Alternative Software

Mit der dazugekauften Software läßt sich vermutlich am meisten machen, allerdings gibt es dafür nur eine Lizenz und daher haben wir dir kurzerhand an einen extra Laptop nur zum Sticken "geklebt". Es gibt aber auch freie Software, um Stickmuster zu erzeugen. Mit der Kaufsoftware können diese vor dem Sticken kontrolliert werden (es gibt Dichte- und 3D-Ansichten - recht cool).

Verbrauchsmaterial kaufen

  • Toko Kurzwaren (Schäfergasse 17 nahe der Zeil)
  • Garn: Wir nehmen gerne "Gütermann SULKY, Rayon 40 * 1000m, 100% Viscose"
    • das kleine Röllchen (200m) kostet dort 3,10 EUR, bei Kauf von 10 Rollen gibt es 20% Rabatt

Achtung: Billig-Garne oder so Aldi-Sets führen gerne zu folgenden Problemen:

  • Faden reißt beim Sticken
  • Faden verfilzt den Fadenspanner
  • Stickmuster wird nicht homogen (besonders wenn der Faden etwas dehnbar ist)

Vorhandenes Verbrauchsmaterial

Garne

Folgende Farben sind derzeit vorhanden:

Garntyp: Gütermann SULKY Farbcode Menge
Rayon 40 1001 - Reinweiß 1000m
Rayon 40 1005 - Tiefschwarz 1000m
Rayon 40 1065 - Hackerspace-Orange 1000m
Rayon 40 1059 - Hautfarbe: schwarzes Braun 200m
Rayon 40 1129 - Hautfarbe: dunkles Braun 200m
Rayon 40 1128 - Hautfarbe: bräunliches Weiß 200m
Rayon 40 1082 - Hautfarbe: Weiß, ganz leicht bräunlich 200m
Rayon 40 1054 - Hautfarbe: weißliches Rosa 200m
Rayon 40 1055 - Hautfarbe: Weiß, leicht golden 200m
Rayon 40 1126 - Hautfarbe: helles Kupfer 200m
Rayon 40 1056 - Hautfarbe: Bronze 200m
Rayon 40 1256 - Rosa 200m
Rayon 40 1081 - Rötliches Pink 200m
Metallic 7013 - Mädchen-Glitzer-Pink 200m

SULKY Farbkarte


Garntyp: Madeira Farbcode Menge
Rayon 1000 Schwarz glänzend (200m)
Rayon 1000 Schwarz matt (500m)
Rayon 1001 Weiß glänzend (200m)
Rayon 1001 Weiß matt (500m)
Rayon 1023 Blassgelb (200m)
Rayon 1024 Orangegelb (200m)
Rayon 1132 Hellblau (200m)
Rayon 1096 Ozeanblau (200m)
Rayon 1134 Royalblau (200m)
Rayon 1120 Rosa (200m)
Rayon 1310 Pink (200m)
Rayon 1033 Lila (200m)
Rayon 1037 Signalrot (200m)
Rayon 1055 Champagner (200m)
Rayon 1057 Kupfer (200m)
Metallic Gold 3 (200m)
Metallic Gold 7 (200m)
Metallic Silver (1000m)
Metallic Alu (200m)

Plus namenloser weißer Unterfaden (mind. 1000m)

Madeira Garne

Sonstiges

  • Unterfadenröllchen (ca 20 vorhanden)
  • Stickvlies (1x zum aufbügeln, 1x zum anderswie fixieren)
  • Diverse Maschinennadeln

Weiteres Zubehör anschaffen

  • Embird VORSICHT UNBEDIGT DIE KORREKTEN LIZENDATEN NUTZEN, ANSONNSTEN SIND ALPHABETE UND PLUGINS NICHT VERWENDBAR

http://embird.net/sw/embird/register.htm

    • Es können weitere Alphabete für 15$ pro Stück gekauft werden.
    • Folgende Plug-ins sind ebenfalls noch nicht angeschafft:
      • US $145 Font Engine
      • US $20 Iconizer
      • US $75 Cross Stitch

Das Font Engine Modul halte ich noch für sinnvoll, da hier die Vektorgraphikunterstützung mit drin ist.

Fehlerbehebung

Einiges steht ja schon im Papier-Manual der Maschine. Leider wohl nicht alles, bzw. haben wir vielleicht noch nicht das "erweiterte" Manual, daher hier typische Probleme und was zur Lösung beigetragen hat.

Fadenspannung kontrollieren

Die Fadenspannung muss normalerweise nicht eingestellt werden, auch wenn das im Menü des zu stickenden Stickmusters in der Maschine möglich ist. Standard scheint hier 4.0 als Fadenspannung zu sein.

Kontrolle: Zieht vorsichtig an dem gerade eingefädelten Oberfaden, der Kopf sollte dabei unten sein. Normalerweise muss der Faden nun eine Spannung aufbauen, das die Nadel sich 1-2mm zur Seite biegt, bevor der Faden durchrutscht. Biegt sich die Nadel deutlich weiter ist die Fadenspannung zu hoch, rutscht der Faden bereits ohne das sich die Nadel verbiegt, ist die Fadenspannung zu gering. In letzterem Fall ist oft etwas nicht in Ordnung.

Fadenspannung zu gering: Besonders wenn schlechtes Garn benutzt wird, verstopft der Fadenspanner gern durch Filz. Da kommt man nur ran, in dem man etwa an Oberfadenposition 2 unter der Klappe einen Plastikschacht öffnet, der mit genau einer Kreuzschraube verschlossen ist. Schraube rausdrehen, das Plastikteil vorsichtig entfernen (ist irgendwie eingerastet). Dahinter kann man einen Mechanismus mit einer Feder sehen, wo der Faden durch eine Art Scheibe läuft und dadurch Spannung erhält. Hier sammelt sich gerne Fadenfilz und anderer Dreck - diesen entfernen, damit man wieder Fadenspannung bekommt.

Festgestickt

Das kommt vorallem bei zu loser Fadenspannung vor - der Oberfaden sammelt sich im Unterfadenstickwerk, der Stickrahmen bewegt sich nicht mehr richtig. Schnell das Sticken abbrechen (Knopf mit dem grünen Pfeil nahe am Stickkopf). Nadel und Fuß nach oben fahren, jetzt muss leider alles vorsichtig freigeschnitten werden - je nach Tragik lieber ein Loch in den Stoff machen als die Maschine zu ruinieren!

Ruhe bewahren und erstmal vorsichtig den Stoff und das Fadenknäul vom Unterfadennähwerk abschneiden. Vermutlich bleibt das Unterfadennähwerk verstopft. Mit einem 1-Cent-Stück die beiden Schrauben lösen - jetzt kann das Unterfadennähwerk geöffnet werden und man kommt an die Platte, wo nur noch das Fadenknäul hängt. Das nun vorsichtig freimachen, anschliessend kann alles wieder zusammengebaut werden und der Unter- und Oberfaden neu eingefädelt werden.

Unterfaden stört das Stickbild

Bei bunten Stickereien könnte man auf die Idee kommen, für jede Garnfarbe nicht nur den Oberfaden, sondern auch den Unterfaden zu wechseln. Das ist aber weder vernünftig möglich noch nötig. Stattdessen sollte man eine Unterfadenfarbe wählen, die möglichst der Farbe des Stoffes entspricht. Idealerweise ist der Unterfaden von oben auch gerade nicht sichtbar, wenn alles perfekt eingestellt ist. Gründe für Unterfadenprobleme:

  • Unterfaden nicht richtig eingefädelt
  • Unterfadenwerk verdreckt bzw. enthält verhedderten Faden: Werk öffnen (mit 1-Cent-Stück) und von Zeug was da nicht hingehört befreien.
  • Kein Stickvlies verwendet: Ohne Stickflies klappt es halt nicht so gut...
  • Oberfadenspannung falsch eingestellt: Diese kann manuell angepasst werden im Display

Probleme beim Start des Stickens

Idealerweise verändert man die Fadenlänge des Oberfadens nach dem Aschneiden am Abschneider nicht mehr. Das Ende des Oberfadens sollte man noch manuell durch die Öffnung im Stickfuß fädeln. Wenn alles glatt läuft, verschwindet das Ende automatisch unter dem Stoff direkt beim ersten Stich.

Gallerie