Optimum BF20L - Bohr-Fräsmaschinen

Aus Hackerspace Ffm
Wechseln zu: Navigation, Suche

Optimum BF 20L Bohr- Fräsmaschine 2016-10-25 19-37.jpg

Optimum Bohr- und Fräsmaschine[1] BF 20 L

Dont's

  • Ohne Einweisung durch ein erfahrenen Mitglied diese Maschine benutzen
  • Ohne Schutzbrille fräsen
  • Lange Haare
  • Langärmliges Kleidung
  • Finger oder Gegenstände an rotierende Teile

Bedienung

seit vorsichtig, das Tier hat wirklich genug Kraft um sich selbst zu zerstören und kann Euch auch sehr weh tun!

  • Werkstücke IMMER gut festspannen. Auf Gegenlauf achten,
  • Kühlung/Drehzahl/Vorschub beachten, Sauberkeit des Steilkegels beim wechseln beachten — keine große Kraft beim Festziehen des Steilkegels anwenden.

Aufbau

9 Feststellschrauben IMMER ALLE VOR Bewegung der Einstellräder auf Freigängigkeit kontrollieren:

  • Hinten rechtsseitig 2 für Z Führung
  • unten rechtsseitig 2 für Y Führung (1 fehlt)
  • unten vorne 2 für X Führung (1 fehlt)
  • vorne linksseitig für Pinole Drehrad
  • vorne rechtsseitig im Handrad Kupplung für Pinolenfeinhub (lose für Handrad, fest für Drehknopf)
  • oben vonoben Steilkegelanzugsschraube (leicht anziehen reicht) mit Gegenmutter

7 Einstellräder

  • Links elek. Drehknopf für Drehzahlvorwahl
  • Rechts Getriebe HI-0-LO(nur im Stillstand mit Gefühl)
  • Kreuztisch Links u. Rechts Handrad für Spindel X (Links fehlt wegen Motor Anbau)
  • Kreuztisch vorne Handrad für Spindel Y
  • Hinten oben rechtsseitig Handrad für Z Spindel
  • Rechts rechtsseitig Handrad mit Rausnehmbaren 3 Griffen für Pinolenhub (!Feststellschraube linksseitig)
  • Vorne oben mechanischer Drehknopf für Pinolenfeinhub (!Feststellschraube rechts im Handrad)

5 Einschalter

  • Rückseite Ein/Aus Schalter Strom
  • 4×Vorderseite
    • Ein/Aus Taster Spindel langsamer Anlauf
    • Drehschalter Link - 0 - Rechts lauf
    • Rechts rechtsseitiger mechanischer Drehknopf für die Getriebe wahl Hi-0-Lo
    • Unterbrecher im Schutz wenn weggeklappt (Schutz ist demontiert)

Aus dem Workshop

Formschluss / Kraftschluss / Stoffschluss

Zerspanen

  • Keile durch ein Material ziehen
  • Bohren, Fräsen, Schleifen gehört dazu

Bohren

  • Bohrer hat in der Mitte eine Querschneide - diese schneidet normalerweise nicht - daher vorbohren bzw. ankörnen
  • an der Fräse nicht körnen - statt dessen Zentrierbohrer nehmen
    • Zentrierbohrer ist der kurze Bohrer, der typischerweise an beiden Seiten geschliffen ist - wenn eine Seite platt ist kann man ihn umdrehen
  • Faustregel Stahl: ab 5mm vorbohren, darunter kann man direkt bohren
  • Reibahle: Besonders genau

Tipps

  • Aluprofile verbinden:
    • Löcher machen
    • Senke machen für Schraubenkopf (dreieckig oder gestuft - spezieller Fräser vorhanden, sieht aus wie ein Bohrer mit zwei dicken)
    • KEIN Gewinde schneiden (könnte man in Alu nur formen) - statt dessen Stahlschraube ins Loch schrauben
  • Gehärtetes Stahlwerkzeug kriegt man kaum in Rostfrei, packt man es an rostet es wegen dem Hautschweiß - daher nach Benutzung mit Balistol einsprühen
  • Werkzeuge die per Reibung eingespannt werden (Morsekegel etc.) müssen an den Flächen sauber gehalten werden - keine Späne mit einspannen, Balistol zum Ölen der Werkzeuge nutzen damit es nicht rostet
  • Schmierstoffe: Luft mit Öl, Balistol, Spiritus nur für Aluminium. Werkzeuge müssen gekühlt werden
  • Holz fräsen: Spezielle Werkzeuge nutzen, HSS nicht so gut

Materialien

  • Stahl
    • Geht, Kühlung kann problematisch sein
  • Alu
    • Geht recht gut, es gibt aber verschiedene Materialien - nicht alle sind gut

Weitere externe Tipps zum Theme Fräsen

Weitere externe Links

Hersteller Seite

Bilder & Videos